Evangelische Stadtmission Karlsruhe e.V.

„Bleib Fit“

Gesundes Essen bei der Stadtmission



Qualität wird bei der Stadtmission groß geschrieben. Im Qualitätsmanagement ist die „Ständige Verbesserung“ ein wichtiges Grundprinzip. Im Zuge dessen wird das aktuelle Speisenangebot der Stadtmission Karlsruhe auf allen Ebenen genau betrachtet und ernährungsphysiologisch bewertet. Organisatorisch und fachlich unterstützt wird das Projekt von Diplom-Oecotrophologinnen Monika Götz und Kerstin Futterer. Ziel des Projektes ist es, die bereits gute Qualität des bestehenden Essensangebotes weiter zu verbessern. Ausgehend von der Speisenplanung reichen die zu analysierenden Teilbereiche über den Einkauf der Lebensmittel, die Koch- und Produktionsprozesse in der Zentralküche, die Belieferung der einzelnen Häuser, über die Handhabung der Speisen vor Ort bis hin zum Bewohner. Denn der Bewohner und seine ernährungsphysiologischen Bedarfe und Bedürfnisse stehen hier im Vordergrund. Messen lassen muss sich das neue Speisenangebot und der vereinfachte und verbesserte Speiseplan dabei an dem „Qualitätsstandard für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen“ von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

Die neue „Bleib Fit“-Menülinie der Evangelischen Stadtmission Karlsruhe entspricht den Empfehlungen der DGE für eine gesunde und ausgewogene Ernährung und ist auch für Diabetiker geeignet. Eine eigene Menülinie für Diabetiker ist deshalb nicht mehr notwendig und der Speiseplan konnte so vereinfacht und übersichtlicher gestaltet werden. Viele neue Rezepte des DGE-Projektes „Fit im Alter“ wurden aufgenommen und durchlaufen nun eine Testphase, in der sie auf den oben genannten Ebenen geprüft werden. Durch die Zusammenarbeit aller am Essen beteiligten Mitarbeiter erfolgt eine Beurteilung der neuen Rezepte, in die auch die Akzeptanz der Senioren mit einfließt. Bewohner und Angehörige dürfen sich also in den kommenden Wochen über viele neue Geschmacksvariationen und Gerichte freuen. Die Besten werden langfristig in das bestehende Angebot integriert. So wird sichergestellt, dass eine bedürfnisorientierte und bedarfsgerechte Versorgung angeboten werden kann.

Hintergrund

Im Rahmen des Aktionsplans „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ hat die Bundesregierung in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) Qualitätsstandards für die Verpflegung in verschiedenen Lebenswelten entwickelt. So gibt es Leitfäden für Kindertageseinrichtungen, Schulen, Kantinen, Krankenhäuser, Rehakliniken, „Essen auf Rädern“ und stationäre Senioreneinrichtungen. Der Qualitätsstandard unterstützt die Einrichtungen dabei, Maßstäbe für ein qualitativ hochwertiges Speisenangebot zu erreichen und betont dabei die Wichtigkeit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung vor allem im Alter. Das Essen nimmt im Alter einen besonders hohen Stellenwert ein. Neben der Erhaltung des eigenen Wohlbefindens, fördert es die sozialen Kontakte und gibt dem Tag eine bekannte Struktur. Außer gut zu schmecken sollen die täglichen Mahlzeiten nicht nur satt machen, sondern den Menschen auch mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen versorgen. Problematisch dabei sind die gestiegenen Anforderungen des gealterten Stoffwechsels an das Essen, das eine hohe Nährstoffdichte, dafür aber weniger Energie liefern muß. Hinzu kommen im Alter oftmals Erkrankungen und die Einnahme von Medikamenten, die ebenfalls Auswirkungen auf das Essen und die Aufnahme einzelner Nährstoffe haben können.

Weiterführende Informationen finden Sie hier: http://www.dge.de/ http://www.fitimalter.de/ http://www.fitimalter-dge.de/

 

Archiv